Freitag, 21. April 2023

Wir haben ja beim letzten Mal schon angekündigt, dass wir nun unsere Kolumne "Der Berg Ruft" aus der FC-Aktuell auch immer hier einstellen wollen.
In der Ausgabe zum kommenden Heimspiel gegen Nettetal haben wir mit unserem Freund Thomas (Stadionsprecher TuRU Düsseldorf) über die ziemlich ausweglose Lage an der Feuerbachstrasse gesprochen.


DER BERG RUFT!!!


Nicht nur wir, sondern auch unsere Freunde von der TuRU Düsseldorf stecken im Abstiegskampf. Wobei es da in Düsseldorf schon wirklich finster aussieht.
Wir haben uns darüber mit unserem alten Freund Thomas unterhalten.
KJ: Hallo Thomas, vielen Dank dass Du uns für ein paar Fragen zur Verfügung stehst! Viele aus unseren Reihen werden Dich sicherlich bereits kennen, für die anderen bitten wir Dich, Dich einmal kurz vorzustellen.


Thomas:  Ich bin Thomas Neubauer, 40 Jahre alt und seit 25 Jahren Stadion- und Pressesprecher bei der TuRU Düsseldorf.


KJ: Wir selbst befinden uns auch noch in Abstiegsgefahr, schauen aber trotzdem immer voller Sorge an die Feuerbachstrasse. Sieht nicht gut aus bei Euch!


Thomas: Ja, leider nicht wirklich. Es wurden in der Vergangenheit zu viele Fehler gemacht die der jetzige Vorstand ausbaden muss.


KJ: Möchtest Du näher darauf eingehen?


Thomas:  Um eine Oberliga-Mannschaft zu finanzieren braucht es vor allem Sponsoren. Deren Gewinnung und Betreuung wurde in  den vergangenen Jahren stark vernachlässigt. Unser jetziger Vorstand tut alles um diesen Umstand zu beheben. Leider ist dies Dank der wirtschaftlichen Lage derzeit nicht so einfach.


KJ: Hast Du noch Hoffnung auf den Klassenerhalt?


Thomas: Die Hoffnung stirbt bekanntlich zuletzt. Wenn ich mir aber unser Restprogramm ansehe, ist der Funke Hoffnung jedoch sehr klein.


KJ: Sollte es nicht klappen mit dem Klassenerhalt geht es runter in die Landesliga. Wie siehst Du dort die Chancen für einen direkten  Wiederaufstieg?


Thomas: Schwer zu sagen. Es kommt halt drauf an wie die Gruppeneinteilung sein wird. Sollte zum Beispiel Monheim mit absteigen und in der gleichen Gruppe landen wird es extrem schwer. Deren finanzielle Mittel übersteigen unsere um ein Vielfaches. Auch die anderen Mitabsteiger werden versuchen direkt wieder hoch zu gehen. Zusätzlich gibt es auch schon jetzt ambitionierte Mannschaften in der Landesliga.


KJ: Vielen Dank Thomas für Deine Antworten. Wir drücken Euch natürlich die Daumen, dass Ihr den Abstieg doch noch abwenden könnt und wir uns beide in der kommenden Saison in der Oberliga Niederrhein wiedersehen.
Gibt es noch etwas, was Du schon immer mal sagen wolltest? Hier hast Du jetzt die Möglichkeit.


Thomas: Danke ebenfalls KJ! Ein Abstieg wäre für uns zwar traurig, aber kein Weltuntergang. Ich drücke Euch die Daumen, dass  wenigstens Ihr drin bleibt.


 


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Wie ist das Gefühl am Montag nach dem geschafften Klassenerhalt? Hier noch ein kleiner Nachschlag an Bildern.